default_mobilelogo

 

Thomas Lindemann führt mit seiner Freundin Tanja Bruns eine Wochenendbeziehung. Seine Mutter Lieselotte Lindemann kommt zweimal wöchentlich und putzt seine Wohnung. Dabei ist das Putzen jedoch nur reine Nebensache, in Wirklichkeit vergnügt sie sich regelmäßig mit dem Hausmeister in der Wohnung des Sohnes. In der Nachbarwohnung leben Susanne und Frank Bremer. Frank treibt sich mit Kollegen nächtelang in Kneipen herum, was zu Hause regelmäßig zu heftigem Streit führt. Ihre Tochter Tina will aus der bevorstehenden Scheidung der Eltern profitieren. Weil alle in ihrer Klasse zu einem Therapeuten gehen, glaubt sie als Scheidungskind jetzt auch Anspruch auf eine Therapie zu haben...

 

AUFFüHRUNGEN
Freitag 20. Februar 2009 (PREMIERE) 20:00 Uhr
Sonntag 22. Februar 2009 15:30 Uhr
Dienstag 24. Februar 2009 20:00 Uhr
Donnerstag 26. Februar 2009 20:00 Uhr
Freitag 27. Februar 2009 20:00 Uhr
Sonntag 01. März 2009 15:30 Uhr
Donnerstag 05. März 2009 20:00 Uhr
Freitag 06. März 2009 20:00 Uhr

 

DARSTELLER
Thomas Lindemann Karl-Heinz Wemken
Lieselotte Lindemann Hedwig Ganske
Tanja Bruns Alke Onken
Heinz Willy Schmidt Markus Knüppel
Frank Bremer Alexander Oetken
Susanne Bremer Antje Gebken
Tina Bremer Lena Steenken
     

Galerie 2017-1995

Use Speelkoppel

De Vörstand von` Ortsvereen weer 1993 de Meenung, dat `n Dorp at Wahnbek und Ipwege ok `n Speelkoppel hebben muss. Mit veele Lüü is schnackt wurrn, natürlich ok mit den, de den Hoot op hebben schull. At dat denn ober so wiet weer, dor seht dor `n Uhl. De den Hoot op hebben schull har kien Tiet mehr. Tja und dor hebbt se mi denn Posten andreiht. Eegentlich wull ik dat gornich, vondagen bin ik aber froh, denn dat Theoterspeelen und dat Schrieben von Theoterstücke mokt mi düchtig Spaaß.

An` 22. Februar 1994 hebbt wi also de Speekoppel Wahnbek gründt. 12 Lüü harrn sik op use Anzeige in Blatt meldt. All weer`n se ganz dull op dat speelen, bloots wie man sowat anfangt, dat wuss numms – ik ok nich. Also hebbt wi erstmol üvt und üvt – meist een Johr bloots üvt.

An 15. Februar 1995 ging de Vörhang dat erstemol hoch. Tweemol wull`n wi „Alltomol Sünner“ von August Hinrichs speelen. Aber dreemol hebbt wi dat denn doch speelt. 250 Lüü hebbt dat Spektokel sehn. Dor hebbt wi nich mit reckend!

Mit de Johre is dat denn immer mehr wurrn. Ut dreemol „Vörhang hoch“ is vondagen tein mol „Vörhang hoch“ wurrn, dat sind denn so rund dusend Tokiekers in een Saison!

Ehr Speelbaas - Klaus Hillen