default_mobilelogo

 

PilleDie Urologin Dr. Baller hat es mit allen möglichen "Männerleiden" körperlicher und seelischer Art zu tun. Einer ihrer Patienten bangt um sein Liebesleben, weil er Probleme mit seinem "Stehvermögen" hat. Ein anderer Patient wiederum klagt über zuviel Potenz und Anziehungskraft, weshalb sich ihm alle Frauen an den Hals werfen. Der eine will Pillen für und der andere gegen Potenz. Die Ärztin jedoch ist keine Verfechterin der Pharmazie, schon gar nicht, wenn es sich um "Lustpillen" handelt. Vielmehr ist sie überzeugt davon, dass MANN nicht genug über Gefühle reden kann. Ihr schüchterner Freund ist ein Meister des Gesprächs, bekommt jedoch seinen Kopf nicht frei, wenn es darum geht, in der Liebe aktiv zu werden. "Überfordert" ist Dr. Baller mit ihren schrulligen Patienten und zunehmend "unterfordert" ist sie mit ihrem Freund und dessen philosophischen Dauerdiskussionen. So wirft sie ihre Vorsätze eines Tages über Bord ...

 

AUFFüHRUNGEN
Freitag 9. März 2012 (PREMIERE) 20:00 Uhr
Sonntag 11. März 2012 15:30 Uhr mit Kaffeetafel
Dienstag 13. März 2012 20:00 Uhr
Donnerstag 15. März 2012 20:00 Uhr
Freitag 16. März 2012 20:00 Uhr
Sonntag 18. März 2012 15:30 Uhr mit Kaffeetafel
Mittwoch 21. März 2012 20:00 Uhr
Donnerstag 22. März 2012 20:00 Uhr
Freitag 23. März 2012 20:00 Uhr

 

DARSTELLER
Dr. Andy Baller (Urologin) Hedwig Ganske
Lilly (Sprechstundenhilfe) Heike Klar
Piet van Gripser (Philosphieprofessor und Andy's Freund) Bouwe Kleiwerd
Julia Freudenreich (Psychologin) Sonja Matarrese
Hubert Rehmann (Patient) Karl-Heinz Wemken
Sabine Rehmann (Hubert's Frau) Siegrid Micke
Anton Zitterling (Patient) Markus Knüppel
Edith Zitterling (Anton's Frau) Julia Görtemaker
     

Galerie 2017-1995

Use Speelkoppel

De Vörstand von` Ortsvereen weer 1993 de Meenung, dat `n Dorp at Wahnbek und Ipwege ok `n Speelkoppel hebben muss. Mit veele Lüü is schnackt wurrn, natürlich ok mit den, de den Hoot op hebben schull. At dat denn ober so wiet weer, dor seht dor `n Uhl. De den Hoot op hebben schull har kien Tiet mehr. Tja und dor hebbt se mi denn Posten andreiht. Eegentlich wull ik dat gornich, vondagen bin ik aber froh, denn dat Theoterspeelen und dat Schrieben von Theoterstücke mokt mi düchtig Spaaß.

An` 22. Februar 1994 hebbt wi also de Speekoppel Wahnbek gründt. 12 Lüü harrn sik op use Anzeige in Blatt meldt. All weer`n se ganz dull op dat speelen, bloots wie man sowat anfangt, dat wuss numms – ik ok nich. Also hebbt wi erstmol üvt und üvt – meist een Johr bloots üvt.

An 15. Februar 1995 ging de Vörhang dat erstemol hoch. Tweemol wull`n wi „Alltomol Sünner“ von August Hinrichs speelen. Aber dreemol hebbt wi dat denn doch speelt. 250 Lüü hebbt dat Spektokel sehn. Dor hebbt wi nich mit reckend!

Mit de Johre is dat denn immer mehr wurrn. Ut dreemol „Vörhang hoch“ is vondagen tein mol „Vörhang hoch“ wurrn, dat sind denn so rund dusend Tokiekers in een Saison!

Ehr Speelbaas - Klaus Hillen