default_mobilelogo

 

001Weil die Geschäfte nicht so gut gehen, beschließen die beiden Prostituierten Babsy und Uschi ein Zimmer zu vermieten. Als der naive Bauer Heinrich Engelmann das Zimmer nimmt, haben Babsy und Uschi nicht den Mut, ihm zu sagen, was für einen Beruf sie ausüben. Sie sagen ihm, dass sie Physiotherapeutinnen seien. Inzwischen kommen auch die Verlobte von Heinrich und ihre Schwester an. Die beiden mieten ebenfalls ein Zimmer in dem Haus von Babsy und Uschi, weil sie herausgefunden haben, dass Heinrich dort wohnt. Als dann ein Kunde glaubt, dass Heinrichs Verlobte ebenfalls eine Prostituierte ist und schließlich mit ihr auf dem Himmelbett landet, ist die Verwirrung komplett...

 

AUFFüHRUNGEN
Freitag 17. März 2013 (PREMIERE) 20:00 Uhr
Dienstag 19. März 2013 20:00 Uhr
Donnerstag 21. März 2013 20:00 Uhr
Freitag 22. März 2013 20:00 Uhr
Sonntag 24. März 2013 15:30 Uhr mit Kaffeetafel
Dienstag 26. März 2013 20:00 Uhr
Mittwoch 27. März 2013 20:00 Uhr
Dienstag 2. April 2013 20:00 Uhr
Donnerstag 4. April 2013 20:00 Uhr
Freitag 5. April 2013 20:00 Uhr

 

DARSTELLER
Uschi (Prostituierte) Heike Klar
Babsy (Prostituierte) Julia Görtemaker
Heinrich Engelmann (Untermieter) Karl-Heinz Wemken
Klärchen Hoffmann (Heinrichs Verlobte) Siegrid Micke
Elli Hoffmann (Klärchens Schwester) Hedwig Ganske
Walter (Ein Kunde) Bouwe Kleiwerd
Manfred (Ein Kunde) Marc Volkmann
     

Galerie 2017-1995

Use Speelkoppel

De Vörstand von` Ortsvereen weer 1993 de Meenung, dat `n Dorp at Wahnbek und Ipwege ok `n Speelkoppel hebben muss. Mit veele Lüü is schnackt wurrn, natürlich ok mit den, de den Hoot op hebben schull. At dat denn ober so wiet weer, dor seht dor `n Uhl. De den Hoot op hebben schull har kien Tiet mehr. Tja und dor hebbt se mi denn Posten andreiht. Eegentlich wull ik dat gornich, vondagen bin ik aber froh, denn dat Theoterspeelen und dat Schrieben von Theoterstücke mokt mi düchtig Spaaß.

An` 22. Februar 1994 hebbt wi also de Speekoppel Wahnbek gründt. 12 Lüü harrn sik op use Anzeige in Blatt meldt. All weer`n se ganz dull op dat speelen, bloots wie man sowat anfangt, dat wuss numms – ik ok nich. Also hebbt wi erstmol üvt und üvt – meist een Johr bloots üvt.

An 15. Februar 1995 ging de Vörhang dat erstemol hoch. Tweemol wull`n wi „Alltomol Sünner“ von August Hinrichs speelen. Aber dreemol hebbt wi dat denn doch speelt. 250 Lüü hebbt dat Spektokel sehn. Dor hebbt wi nich mit reckend!

Mit de Johre is dat denn immer mehr wurrn. Ut dreemol „Vörhang hoch“ is vondagen tein mol „Vörhang hoch“ wurrn, dat sind denn so rund dusend Tokiekers in een Saison!

Ehr Speelbaas - Klaus Hillen