default_mobilelogo

 

 wellness-mit-wat-dorbiDie Ehepaare Haberstick und Lüttgen verbringen ein gemeinsames Wochenende in einem Wellness-Hotel. Während die Damen mit ihren verschiedenen Schönheitsbehandlungen beschäftigt sind, wandeln die beiden Herren auf eigenen Pfaden. Dummerweise entwendet Kurt Lüttgen im nahen Nachtclub den Büstenhalter einer Tänzerin. Natürlich hat er keine Ahnung, dass darin ein Vermögen in Form von eingenähten Rohdiamanten steckt. Als die beiden Männer das Wäschestück zurückbringen wollen, um sich dadurch einen zweiten Nachtclubbesuch zu ermöglichen, ist der BH verschwunden. Dafür haben sie sich eine Flut von Problemen eingehandelt, von denen ihre Ehefrauen nichts wissen dürfen. Die beiden Frauen finden zu später Stunde im Doppelbett zwischen den betrunkenen Ehemännern den von ihnen bewunderten Hotelmasseur und ziehen daraus falsche Schlüsse. Dass ein nächtlicher Einbrecher sich für sie interessiert, stört sie hingegen weniger. Auch nicht die Tatsache, dass dieser auf der Suche nach dem wertvollen BH am nächsten Tag als Putzfrau auftaucht. Die Ehemänner wiederum bevorzugen auf der Flucht vor dem vermeintlichen Killer die Kleiderspenden von zwei Bewohnerinnen eines Seniorenheims, was ihre Gattinnen erneut irritiert. Und das ständig im falschen Moment auftauchende Zimmermädchen gerät ebenfalls in ihre Schusslinie. Mit dem überraschenden Ende dieser turbulenten Komödie erweist sich schließlich, wer hier wirklich die Hosen an hat...

 

Aufführungen
Freitag - PREMIERE 17. März 2017 20:00 Uhr
Sonntag 19. März 2017 15:30 Uhr (Kaffeetafel ab 14:00)
Mittwoch 22. März 2017 20:00 Uhr
Freitag 24. März 2017 20:00 Uhr
Samstag 25. März 2017 20:00 Uhr
Sonntag 26. März 2017 15:30 Uhr (Kaffeetafel ab 14:00)
Donnerstag 30. März 2017 20:00 Uhr
Freitag 31. März 2017 20:00 Uhr

 

DARSTELLER
Hugo Haberstick (Ehemann mittleren Alters) Karl-Heinz Wemken
Eva Haberstick (seine ziemlich emanzipierte Frau) Heike Klar
Kurt Lüttgen (Hugo's Kollege, Typ Pantoffelheld) Dr. Marc Volkmann
Monika Lüttgen (Kurt's Frau und Eva's Freundin) Julia Görtemaker
Yvonne Muttner (strenge Hoteldirektions-Assistentin) Frauke Diedrich
Sonja (ein aufgewecktes Zimmermädchen) Sandra Lange
Pascal Stark (ein sportlicher Masseur) Bouwe Kleiwerd
Mike (brutaler Angestellter im Nachtclub) Alexander Oetken

Galerie 2017-1995

Use Speelkoppel

De Vörstand von` Ortsvereen weer 1993 de Meenung, dat `n Dorp at Wahnbek und Ipwege ok `n Speelkoppel hebben muss. Mit veele Lüü is schnackt wurrn, natürlich ok mit den, de den Hoot op hebben schull. At dat denn ober so wiet weer, dor seht dor `n Uhl. De den Hoot op hebben schull har kien Tiet mehr. Tja und dor hebbt se mi denn Posten andreiht. Eegentlich wull ik dat gornich, vondagen bin ik aber froh, denn dat Theoterspeelen und dat Schrieben von Theoterstücke mokt mi düchtig Spaaß.

An` 22. Februar 1994 hebbt wi also de Speekoppel Wahnbek gründt. 12 Lüü harrn sik op use Anzeige in Blatt meldt. All weer`n se ganz dull op dat speelen, bloots wie man sowat anfangt, dat wuss numms – ik ok nich. Also hebbt wi erstmol üvt und üvt – meist een Johr bloots üvt.

An 15. Februar 1995 ging de Vörhang dat erstemol hoch. Tweemol wull`n wi „Alltomol Sünner“ von August Hinrichs speelen. Aber dreemol hebbt wi dat denn doch speelt. 250 Lüü hebbt dat Spektokel sehn. Dor hebbt wi nich mit reckend!

Mit de Johre is dat denn immer mehr wurrn. Ut dreemol „Vörhang hoch“ is vondagen tein mol „Vörhang hoch“ wurrn, dat sind denn so rund dusend Tokiekers in een Saison!

Ehr Speelbaas - Klaus Hillen